Wer kann YinYangYoga machen?

Grundsätzlich kann jeder YinYangYoga machen. Du solltest schon körperlich fit sein und keine akuten gesundheitlichen Probleme haben. Verspannungen und gelegentliche Schmerzen gehören zum Beispiel nicht zu den akuten Beschwerden. Yoga kann da sogar lösend wirken. Im Zweifelsfall kann man dies aber gerne mit mir absprechen. Es spielt auch keine Rolle ob du schon mal Yoga gemacht hast oder ob du beweglich bist oder nicht. Jeder Weg beginnt ja bekanntlich mit dem ersten Schritt.

Wolltest du schon lange mal Yoga ausprobieren? Möchtest du deine Yoga-Praxis intensivieren? Willst du einfach mal etwas für dich tun? Wenn du nur eine dieser Fragen beantworten kannst, dann würde ich mich sehr freuen dich in einer meiner Stunden begrüssen zu dürfen.

Was ist Vinyasa Power Yoga?

Der Begriff Yoga ist heutzutage in aller Munde. Auch Power Yoga hört man an vielen Orten. Vor allem in Fitnesscentern wird das Yoga jeweils als Power Yoga ausgeschrieben. Dies verleitet leider dazu zu denken, dass Power Yoga kein „richtiges“ Yoga ist, sondern eine Mischform aus Yoga-Übungen und Fitnessübungen. Dies mag an gewissen Orten auch so sein, aber in vielen Studios und auch bei mir ist eine Power Yoga Stunde eine reine Yoga-Stunde. Yoga wird grob definiert als eine Reihe an geistiger und praktischer Übungen mit dem Ziel, Harmonie zwischen der geistigen und körperlichen Ebene herzustellen. Der Begriff Power kommt daher, weil diese Yoga-Form das Energieniveau stark hebt.

Also gib dir einen Ruck und probier es einfach aus, du wirst schnell merken, dass es dir gut tut und gleichzeitig tust du natürlich damit auch etwas für deine Fitness. Schliesslich trainierst du mit den Asanas deine Kraft und Beweglichkeit.

Woher kommt Power Yoga?

Power Yoga ist eine Weiterentwicklung des Ashtanga Vinyasa Yoga. Die Ashtanga Tradition kommt aus Indien und wird da schon seit Jahrhunderten praktiziert und kam Ende der 70er Jahre in die USA. Da entwickelte sich daraus zu Beginn der 90er Jahre das Power Yoga. Erkenntnisse der modernen Sportmedizin flossen ein, so dass es für die Menschen der westlichen Welt erlernbar wurde.

Wie wirkt Power Yoga auf meine Fitness?

Die Übungen steigern die innere Hitze, regen die Durchblutung und die Fettverbrennung an, entgiften den Organismus, kräftigen die Muskulatur und ermöglichen eine schonende Muskeldehnung. Durch die intensiven Körperhaltungen, bei denen die Muskulatur dauerhaft angespannt wird, wird die Herzfrequenz erhöht. Das steigert die Kalorienverbrennung deutlich und wirkt so körperstraffend. Verschiedene Quellen sagen, dass bei einer 60-minütigen Vinyasa Power Yoga Stunde ca. zwischen 400-500 Kalorien verbrennt werden. Auch bei Rücken- und Nackenschmerzen sowie Verspannungen ist Power Yoga hilfreich. Zudem baut es systematisch Muskeln auf, stärkt die Wirbelsäule und das Herz-Kreislauf-System. Das verbessert die Lebensqualität und führt zu einer Leistungssteigerung im Alltag. Ein schöner Nebeneffekt ist eine schlanke und straffe Figur.